Filmpräsentation: Todos podemos bailar (Wir können alle tanzen)

Liliana Furió zeigt ihren Dokumentarfilm über Susana Gonzalez

Ich freue mich sehr, dass Liliana Furió, argentinische Dokumentarfilmerin, am 18. August ihren gerade fertiggestellten Film "Todos podemos bailar" (spanisch mit deutschen Untertiteln) zeigen wird.

Der Salon öffnet wie immer ab 18h seine Türen, um 19h wird der Film (52 min) gezeigt. Danach werde ich ein kurzes Gespräch mit Liliana moderieren, in dem sie einiges zur Entstehungsgeschichte erzählen wird und das natürlich offen für alle Fragen aus dem Publikum ist. Im Anschluss ist bei Wasser, Wein, Käse Gelegenheit zu einem persönlichen Austausch.

 

Der Eintritt ist wie immer frei. Kleine Spenden für Getränke sind willkommen

Me alegro mucho que Liliana Furió, documentalista argentina, va a presentar su recien terminada pelicula "Todos podemos bailar" el 18m-salon. Como siempre, el salon será abierto el 18 de agosto a partir de las 18:00 hrs, alrededor de las 19 hrs la pelicula será estrenada. Después del estreno introducir brevemente a Liliana y pedirle que cuenta un poco como se formó la idea de ese documental. El público tendrá la posibilidad de preguntar, y después seguir intercambiando con un vasito de vino, agua etc.

 

Entrada libre y gratuita como siempre. Se pueden poner unas monedas en la cajita para bebidas.

 

Die argentinische Tanzlehrerin Susana Gonzalez lernt, nachdem ihr ältester Sohn Demian mit 14 Jahren einen Sportunfall erlitt, seit dem er im Rollstuhl sitzt, bei einem workshop mit der deutschen Pionierin des Rollstuhltanzes (Gertrud Krombholz) das Konzept des Tanzes von Behinderten mit Nichtbehinderten kennen, von dem ausgehend sie Leben ihres Sohnes veränderte. Mit den Mitteln des Tanzes fanden Mutter und Sohn neue Möglichkeiten, sich auszudrücken und Schönheit in der Bewegung zu erleben. Sie gaben und geben sich selbst und vielen anderen Gelegenheit, sich mit ihrem Körper neu anzufreunden. »Danza integradora« ist inzwischen eine umfangreiche Bewegung, die offen ist für alle, die als Teilnehmer, Zuschauer oder Botschafter derselben teilhaben wollen.

 

La docente y coreógrafa Susanza González Gonz toma contacto con la danza integradora a partir de la discapacidad motora de su hijo adolescente, Demian Frontera, quien a los 14 años sufre una lesión medular por un accidente deportivo que lo deja en silla de ruedas. Susana y Demian transformaron esa realidad en una nueva manera de expresarse, de ayudarse y ayudar a otros, de crear belleza, compartirla y brindársela a todo aquel que quiera formar parte como actor, espectador o promotor de este movimiento en donde todos podemos bailar.